Vortrag
Do 25.07.2019

SCHÖN IST ANDERS

19:30 Uhr | Werkstatt
7/5 Euro
Einlass: 19:00 Uhr

Bild: Otto Dix: Flandern (1934. Berlin, Neue Nationalgalerie). Foto: Museum

Otto Dix zum 50. Todestag

Das Werk von Otto Dix (1891-1969) ist von der ungefälligen, oft gar hässlichen Schilderung der Wirklichkeit charakterisiert. Während des Dritten Reichs verlor Dix 1933 als einer der ersten Künstler seine Professur, die er an der Dresdener Akademie innegehabt hatte. Daraufhin übersiedelte er an den Bodensee, wo er es „zum Kotzen schön“ fand.

Anlässlich des 50. Todestages von Otto Dix, der am 25. Juli 1969 in Singen am Hohentwiel starb, zeichnet Dr. Thomas Hirthe die künstlerische Entwicklung des Malers und Grafikers nach – vom „Altmeisterlichen“ und Impressionismus über Expressionismus und Neue Sachlichkeit bis zum späten Eklektizismus. Darüber hinaus widmet er sich den wichtigsten Lebensstationen und den zentralen Themen von Otto Dix.

Der Kunsthistoriker Dr. Thomas Hirthe studierte in München und Berlin. Nach der Promotion arbeitete er u. a. an der Universität Augsburg, den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München und dem Niedersächsischen Landesmuseum Hannover. 2006 gründete er eine Agentur für Kultur und Kommunikation in Überlingen am Bodensee. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt auf der Erwachsenenbildung.

Veranstalter: culturverein caserne e.V. | Tel. 07541 31726 | www.kulturhaus-caserne.de
Karten: Reservierung über www.kulturhaus-caserne.de oder an der Abendkasse.

     

    Veranstalter:

    Kulturhaus Caserne gGmbH
    Tel.: 07541 371661
    Fallenbrunnen 17
    88045 Friedrichshafen

    Mit freundlicher Unterstützung durch: